LET'S GET TOGETHER

Stell Dir bitte einmal vor, Du hast Dich entschieden, Dein Architekturbüro mit einer Spezialisierung, sei sie technischer, sozialer oder künstlerischer Natur, zu positionieren. 
Gute Entscheidung!

Der Berg, vor dem Du stehst, hat vermutlich ein Ausmass, das Dich sicher nicht mutlos, aber doch ein bisschen ratlos macht.
Was kommt zuerst? Was kommt als nächstes? Was zieht der erste Schritt nach sich, bezogen auf Strukturen und Prozesse innerhalb Deines Büros? Vor allem, wie findest Du die Kunden, die Mitarbeiter und die Kooperationspartner, die zu Dir und Deinem Architekturbüro passen?
Wichtige Fragen!

All das alleine anzugehen, ist ein Kraftakt. Was ist, wenn Dich mitten auf Deinem Weg mal der Mut verlässt, Dich Zweifel plagen oder Menschen, die Dir nahestehen, Dir abraten, diesen unbekannten Pfad weiter zu beschreiten? Vielleicht drehst Du Dich im Kreis, findest keinen gangbaren Weg. Du weißt, das alles kann passieren.
Also suchst Du Unterstützung.
Definitiv die richtige Entscheidung!

Du machst Dich auf Suche. Mit hoher Wahrscheinlichkeit triffst Du bei Deiner Suche auch auf mich. Denn meine Spezialisierung ist das Coaching und die Beratung für Architekten und Architektinnen.
Jetzt wird es spannend!

Um ein wirksamer Coach und eine hilfreiche Beraterin sein zu können, muss ich die Bedürfnisse der Mitglieder meiner Zielgruppe - genau, das bist Du -  kennen und verstehen. Dazu braucht es unmittelbaren Austausch. Nun kenne ich zwar die Bedürfnisse meiner Klienten sehr genau, da ich mit den meisten entweder im Rahmen einer SUPERVISIONSGRUPPE oder im MENTOR PROGRAMM über längere Zeiträume zusammenarbeite. Doch sind das auch Deine Themen, Deine Fragestellungen, Deine Bedürfnisse? Ich habe keine Ahnung und ich würde es zu gerne erfahren. Also: 
Don't be a stranger.

Was nichts anderes heisst als, ich möchte sehr gerne mit Dir in Interaktion treten. Je mehr ich über Deine Bedürfnisse, Herausforderungen und Engpässe weiß, umso besser kann ich Dir helfen, dahin zu kommen, wo Du hin willst. Denn das ist der Grund, warum ich Coach für Architekten bin. 

Meine Leidenschaft ist es, Dich dabei zu unterstützen, das Architekturbüro Deiner Träume zu entwickeln und zum Funktionieren zu bringen. 

Deshalb lade ich Dich heute ein, eine, mehrere oder gerne auch alle meiner acht Fragen zu beantworten.

Eine Möglichkeit besteht darin, Deine Antworten in das Kommentarfeld unter diesem Beitrag zu schreiben.

Du kannst Deine Antworten auch via Mail senden an:

elkeannamehner@super-mentor.com

Hier kommen die Fragen:
Du hattest bestimmte Ziele, als Du Dein eigenes Architekturbüro gegründet hast. Wo stehst Du jetzt? Was fehlt noch?

Gibt es ein Thema, das Du gerne mit Deiner Arbeit als Architekt/in verbinden möchtest, es aber bisher nicht tust? Wenn ja, was hält Dich zurück?

Wohin willst Du Dein Architekturbüro langfristig entwickeln? Warum ist das wichtig?

Welches konkrete Thema beschäftigt Dich aktuell bezogen auf die Entwicklung Deines Architekturbüros?

Welche Rolle nimmst Du am liebsten ein in Deinem Architekturbüro und warum?

Welche Aufgaben möchtest Du am liebsten nicht übernehmen und warum?

Du hast Dich entschieden, die Unterstützung eines Coaches in Anspruch zu nehmen. Was erwartest Du vom Coach Deiner Wahl?

Und zuletzt: Welche Frage, die ich hier nicht gestellt habe, beschäftigt Dich gerade?